Skip to main content

Die besten Kaffeebohnen im Vergleichstest - Überblick und detaillierte Informationen.

Caro Kaffee – Ein wirklicher Kaffee Ersatz?

Sowas wie vegane Bratwurst

Sorry aber mit richtigem Kaffee möchten wir den Caro Kaffee nun wirklich nicht vergleichen. Zum Vergleich legen wir koffeinfreien Kaffee zugrunde. Jeder über 30 kennt mit Sicherheit den Slogan. Ich persönlich habe den Caro Kaffee nur einmal im Leben getrunken und dann nie wieder. Trotzdem ist es doch verwunderlich dass es dieses Produkt schon so lange gibt und dass es sich immer noch verkauft. Dem möchte ich heute auf den Grund gehen. 

Warum ich wie vegane Bratwurst gesagt habe?

Nun das ist einfach! So wenig eine vegane Bratwurst eine echte Bratwurst ist, so wenig ist auch Caro Kaffee echter Kaffee. Die Zutaten sind jedenfalls absolut vegan. 

Entstehung

Lange ist es her. Etwa in der ersten Hälfte des 19.ten Jahrhunderts entstand der Caro Kaffee. Der Grund hierfür war mehr oder weniger Frust. Friedrich der Große hatte damals den Kaffee unters Volk gebracht und dann angefangen kräftig zu besteuern. Der Erfinder des Caro Kaffee Johan Franck wollte sich das aber nicht bieten lassen. Also braute er den „veganen Kaffee“ zusammen, welcher komplett aus nicht besteuerten Zutaten bestand. Das gemeine Volk hat es damals nicht gestört, dass kein Koffein in dem Getränk war. Man dachte sich wohl, lieber etwas trinken das so ähnlich schmeckt wie Kaffee als gar nicht. Vor allem durch die beiden Weltkriege wurde der sogenannte „Elendskaffee“ kräftig konsumiert. So nahm das ganze seinen Lauf und bekam den heutigen Namen im Jahre 1954 um sein neues Image aufzubauen.

Caro Kaffee und Gesundheit

Nun auf den ersten Blick scheint der Caro Kaffee zumindest nicht ungesund zu sein. Kein Koffein, kein Industriezucker und eine hohe Bekömmlichkeit. Klingt doch perfekt oder? Das Marketing vermittelt uns das Gefühl von einem natürlichen, handverlesenen und von Hand verarbeitetem Produkt. Doch der Schein trügt. Das Ganze ist zu 100 % ein Industrieprodukt. Was anderes wäre ja auch von Nestle nicht zu erwarten. Denn auch die Grundmischung von Caro Kaffee wird ja geröstet. Und dabei entsteht Acrylamid, was ziemlich ungesund ist. Die Menge an diesem ungesunden Stoff ist bei der schonenden Trommelröstung von Kaffeebohnen so minimal, dass es kein Risiko für die Gesundheit darstellt. Doch bei der industriellen Röstung der Grundstoffe von Caro Kaffee sieht das anders aus. 


Bei Kaffee kennt jeder die Gesundheitsrisiken und wie man diese minimieren kann. Wir haben ja bereits darüber geschrieben. 

Geschmack

Tja, für jemanden der schonend in der Trommel geröstete Bohnen immer frisch gemahlen von Hand aufbrüht, ist es schwierig eine subjektive Meinung abzugeben. Aber ich versuche es mal. Für meinen Geschmack ist das ganze einfach zu süß,  zumal ich meinen Kaffee auch ohne Zucker trinke. Abgesehen davon schmeckt man schon Röstaromen, aber diese sind nicht so einzuordnen wie die bei Kaffeebohnen. Leider fand ich auch den Säuregehalt etwas zu hoch und das trotz der Süße. Alles in allem bleibt es eben ein ERSATZ Kaffee. Wobei, wenn ein Ersatz für Kaffee benötigt wird, weil man das Koffein nicht verträgt, würde ich auf jeden Fall entkoffeinierten Kaffee empfehlen. Denn bei hochwertigem entkoffeinierten Kaffee fehlt eben nur das Koffein, aber das volle Aroma bleibt erhalten. Für alle, die Caro Kaffee ausprobieren möchten oder ihn einfach mögen :

Ähnliche Beiträge

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen