Skip to main content

Die besten Kaffeebohnen im Vergleichstest - Überblick und detaillierte Informationen.

Kopi Luwak – einer der teuersten Kaffees der Welt

Kopi Luwak – kein anderer Kaffee dieser Welt ist wohl so umstritten und bekannt wie dieser. Oftmals auch als Katzenkaffee bezeichnet, wird dieser Kaffee aus verdauten Kaffeebohnen durch bestenfalls in freier Wildbahn lebenden Fleckenmusangs hergestellt. Durch die Nassfermentation mit Enzymen innerhalb des Körpers des Musangs werden die Geschmackseigenschaften der Kaffeebohnen verändert, es entsteht ein dunkles und volles Aroma.

Die Wildkatzen und dieser Kaffee stammen aus Indonesien, hauptsächlich von den Inseln Sumatra und Java. Besonders ist auch die Zusammensetzung der Kaffeebohnen, denn es sind meist die drei Sorten Excelsea, Arabica und Liberica. Jedoch ist echter Kopi Luwak sehr schwer erhältlich, nur ein Profi mit jahrelanger Kaffeebohnen Erfahrung kann die echten Bohnen erkennen (u.a. sind winzige Krater auf der Oberfläche der Bohnen). Auch die Qualität ist nicht gleichbleibend, da die Art der Trocknung, die gefressenen Bohnen und deren Reifegrad sowie der Niederschlag eine große Rolle spielen.

Nichtsdestotrotz wird der Kopi Luwak als der weltbeste Kaffee angepriesen, mit Preisen von etwa 300 – 400 Euro pro Kilogramm. Wir konnten uns eine kleine Packung zum Testen direkt aus Indonesien organisieren und möchten diese Erlebnis nun mit Ihnen teilen.


Verpackung

Lediglich 100 Gramm Kopi Luwak haben wir in unserer Verpackung. Die Bohnen sind  in Plastik luftdicht eingeschweißt und zudem in dünnem Papier verpackt. Alles in allem lässt die Verpackung den hochwertigen und teuren Inhalt noch nicht erahnen.


Aroma

Nach dem Öffnen der Packung kam uns ein noch nie da gewesenes Aroma entgegen – einfach unglaublich stark, kräftig, leicht modrig und doch unbeschreiblich gut. Dieses Aroma kann man wirklich mit keinen bisher von uns getesteten Kaffeebohnen vergleichen! Deshalb ist es auch etwas schwer die passenden Worte dafür zu finden. Das muss selbst probiert werden.


Geschmack / Verträglichkeit

Frisch gemahlen und im Siebträger zubereitet – nichts schlechteres hat dieser Kaffee verdient. Sehr gespannt auf den Geschmack haben wir das fein gemahlene Pulver in den Siebträger gegeben und leicht angepresst. Bei der Zubereitung entstand eine sehr ausgeprägte, hellbraune Crema. Anders als erwartet war der Geschmack nicht so dominant wie der Duft der Kaffeebohnen. Der Kaffee schmeckt außerordentlich gut. Die perfekte Mitte zwischen mildem und starkem und intensiven Kaffeegenuss ohne Säure, mit minimaler Bitternote. Insgesamt wirkt der Charakter sehr weich auf der Zunge und leicht schokoladig im Abgang. Vor allem hinsichtlich der Verträglichkeit ist dieser Kaffee überdurchschnittlich gut. Wir konnten keinerlei Probleme feststellen. Abschließend hat sich zudem eine angenehme Wachheit eingestellt.


Preis-Leistung

Die Preis-Leistung in diesem Fall zu bewerten fällt wirklich schwer. Geschmacklich ist der Kaffee deutlich besser als alle anderen in unseren bishereigen Kaffeebohnen Tests  – aber rechtfertigt das den hohen Preis für den alltäglichen Kaffeegenuss? Sollten Sie wirklich soviel Geld ausgebeben für ihren täglichen Kaffee? Wir sagen nein: denn diese Kaffee-Rarität ist exklusiv und nur für den besonderen Genussmoment gedact – zur Schonung des Geldbeutels und vor allem auch zum Schutz und der Gesundheit der Wildkatzen, die den dazugehörigen Rohkaffee herstellen

 


Alternativen

Der aktuell teuerste Kaffee der Welt heißt Satipo und kommt aus Peru. Hier wird der Kaffee mit Hilfe der peruanischen Nasenbären gewonnen. Zu kaufen gibt es ihn in Europa kaum. Sein Kilopreis liegt bei ca. 900€ – dagegen scheint der Kopi Luwak noch recht günstig.

 

In Thailand setzt man auf noch größere Helfer, den Elefanten. Diese haben den Vorteil dass die Ernte natürlich viel mehr ist. Sie werden mit den in Thailand wachsenden Arabica Bohnen gefüttert. Den Kaffee findet man unter dem Namen „Black Ivory“ –  schwarzes Elfenbein.

 

Zudem gibt es Katzenkaffee unter dem Namen Kape Alamid. Dieser stammt aus Äthiopien, Indien oder den Phillipinen. Er wird von Zibetkatzen verdaut.


Fazit

Trotz den Preisen sollte man, wenn man richtiger Kaffee Fan ist, den Geschmack von diesen ausergewöhnlichen Kaffeesorten schon einmal erlebt haben. Allerdings sollten Sie soviel Geld nur ausgeben, wenn sichergestellt ist, dass die Tiere nicht im Kafig gehalten werden oder die Bohnen nicht aus dem Labor stammen.

Bei Amazon kaufen

Kopi Luwak - Teuerster Kaffee der Welt

9.4

Preis-Leistung

9.0/10

Geschmack

10.0/10

Verpackung

8.0/10

Aroma (Duft)

10.0/10

Verträglichkeit / Wirkung

10.0/10

Vorteile

  • bestes Aroma
  • bester Geschmack
  • hohe Verträglichkeit
  • meist biologisch

Nachteile

  • sehr teuer
  • echte Bohnen schwer erhältlich
  • (Wildkatzenhaltung)

Ähnliche Beiträge

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen